Aktuelles | Kulturküche erhält „Rheinischen Provinzial Preis“

Kulturküche erhält „Rheinischen Provinzial Preis“

provinzialpreis

provinzialpreis

provinzialpreis

provinzialpreis
29.11.2019 · Aktiv für Inklusion
Für Menschen mit Suchterkrankung ist es schwierig, in der Gesellschaft Rückhalt zu finden, eine sinnstiftende Beschäftigung zu erhalten und in das aktive soziale und kulturelle Leben inkludiert zu werden. Doch in der Kulturküche in der Altstadt von Mönchengladbach wird genau das möglich gemacht. Als Pate für die Einrichtung nimmt Ex-Fußballprofi Ewald Lienen den mit 25.000 Euro dotierten „Rheinischen Provinzial Preis“ entgegen.

Ewald Lienen, Technischer Direktor beim FC St. Pauli, Ex-Fußballprofi und –Trainer, hat nach wie vor eine enge Verbindung zur Stadt Mönchenglachbach, auch aus seiner aktiven Zeit bei der Borussia. So war es für ihn selbstverständlich, als Pate für den Rheinischen Provinzial Preis zur Verfügung zu stehen. „Als ehemaliger Fußballspieler weiß ich, dass ein guter Teamspirit, ein gutes Miteinander von Menschen unterschiedlicher Bedürfnisse, auf gegenseitigem Verständnis und respektvollem Dialog wächst“, begründet er seine Unterstützung. „Ich freue mich, dass das Team der Kulturküche mit dem Preisgeld ihre inklusive Arbeit stützen kann und damit das Thema Sucht und Depression weiterhin in die Mitte der Gesellschaft bringt. So kann Enttabuisierung und Entstigmatisierung nachhaltig gelingen,“ führt er weiter aus. Für sein gesellschaftliches Engagement erhielt er den „Rheinischen Provinzial Preis Menschen füreinander. Menschen miteinander 2019“.

„Mit dem Rheinischen Provinzial Preis ehren wir in diesem Jahr die herausragende kulturelle und soziale Arbeit der Kulturküche Mönchengladbach und ihr leidenschaftliches Team. Wir freuen uns sehr, dass wir den ehemaligen Fußballprofi Ewald Lienen als Paten gewinnen konnten, der durch sein persönliches soziales Engagement und seine langjährige erfolgreiche Arbeit mit und in Teams genau die Erfahrung mitbringt, die für das Team der Kulturküche relevant ist“, erklärte Michael Breuer, Präsident des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes. Als Eigentümer der Provinzial Rheinland haben der Rheinische Sparkassenverband und der Landschaftsverband Rheinland den Preis ermöglicht. Gemeinsam mit Patric Fedlmeier, Vorstandsvorsitzender der Provinzial Rheinland, überreichte Breuer am Mittwoch in den Räumlichkeiten der Kulturküche in Mönchengladbach die Auszeichnung.

Die Kulturküche ist ein gemeinnütziges Projekt, das soziale und kulturelle Arbeit unter einem Dach vereint. Die in der Suchthilfe tätige Intres gGmbH betreibt die Kulturküche als Beschäftigungsangebot rund um die Bereiche Gastronomie und Bühne. Das Ziel ist, Menschen mit Suchterkrankung einen Weg der Integration und Teilhabe zu ermöglichen. Im Café werden tagsüber leckere Gerichte serviert, an Veranstaltungsabenden kocht die Bühne: Konzerte, Lesungen, Theater, Gesprächsrunden und mehr sind Teil des Kulturprogramms – barrierefrei nutzbar für Menschen mit und ohne Behinderung. In den Kreativbüros der oberen Etagen tüfteln Kreativschaffende an neuen Ideen.

Das Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro möchte die Kulturküche aufwenden, um ihre soziokulturelle Arbeit fortzuführen und die Ziele Inklusion und Teilhabe weiter nachhaltig verfolgen zu können.

Rheinischer Provinzial Preis – eine Würdigung des regionalen Engagements
Die Provinzial Rheinland Versicherung hat 2011 ihr 175-jähriges Jubiläum gefeiert. Aus diesem Anlass haben der Rheinische Sparkassen- und Giroverband und der Landschaftsverband Rheinland, in deren Trägerschaft unter anderem die Provinzial liegt, den „Rheinischen Provinzial Preis Menschen füreinander. Menschen miteinander“ ins Leben gerufen. Damit werden Einrichtungen und deren Paten ausgezeichnet, die sich bei der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund oder Inklusion von Menschen mit Behinderungen besonders engagieren. Bisherige Paten / Preisträger waren unter anderem der Kabarettist Jürgen Becker, die Entertainer Guildo Horn und Guido Cantz, der Journalist Rupert Neudeck, die Sängerin Andrea Berg sowie die Schauspielerin Marie-Luise Millowitsch.

Mehr Fotos und Infos auf der Website der Kulturküche